Donnerstag, 03. Mai 2018

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6.Klassen in der Schulbibliothek

geschrieben von 

Zum zweiten Mal war das LMG Veranstalter des Kreisentscheids. Am 01.März 2018 wetteiferten die sieben Schulsieger des Rhein-Pfalz-Kreises um das Weiterkommen beim bundesweiten Vorlesewettbewerb.

Wer liest am besten vor? Wer darf am Bezirksentscheid in Ludwigshafen teilnehmen?

Nach der Auslosung der Reihenfolge lasen die Teilnehmer zuerst aus einem selbstgewählten Lieblingsbuch vor:

  • Leonie Schriefers (Realschule plus im Paul-von-Denis-Schulzentrum Schifferstadt) gewährte Einblicke in die Krimilektüre Die drei ??? und das düstere Vermächtnis.
  • Florian Knaak (Gymnasium im Schulzentrum Paul-von-Denis Schifferstadt) trug Passagen aus dem erstmals 1937 veröffentlichten Kinderbuch Der kleine Hobbit von John R.R. Tolkien vor.
  • Leonie Lex (Realschule plus Bobenheim-Roxheim) ließ die Zuhörer bei Die drei ??? und die Kammer der Rätsel mitraten.
  • Viktoria Breitenbach (Lise-Meitner-Gymnasium Maxdorf) wählte zum Vorlesen einen Fantasyroman, namens Rubinrot, von Kerstin Gier aus.
  • Joel Stürzl (Justus-von-Liebig-Realschule plus Maxdorf) las aus dem Jugendbuch-Klassiker Der gelbe Handschuh, geschrieben von Alfred Weidenmann, vor.
  • Jens Schumachers Jungteufel Asmoduin-Nervensäge aus der Hölle war Favorit von Leandra Garipoli (Realschule plus Dudenhofen).
  • Gabriel Marques Oliviera (Peter-Gärtner-Realschule plus-Böhl-Iggelheim) erfreute das Publikum mit Rennschwein Rudi Rüssel.

Für dieses Werk erhielt der Autor Uwe Timm den Deutschen Jugendliteraturpreis. Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit einem unbekannten Text. Für die Jury, vertreten durch Inge Kohlbacher (Maxdorfer Buchladen), Nadine Mehner (Stadtbibliothek Ludwigshafen), Christiane Sommer (Schulbibliothek Lise-Meitner-Gymnasium) und Inka Teutsch (Justus-von-Liebig-Realschule plus Maxdorf), war es keineswegs einfach einen einzigen Sieger zu benennen.

Alle sieben Vorleser erfreuten mit ihren Darbietungen und meisterten die Aufgaben großartig und überzeugend.
 „Mit Nervensäge gewonnen“- so die Rheinpfalz vom 02.03.2018 - hat Leandra Garipoli .
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Wir wünschen Leandra Freude und Erfolg bei der Teilnahme am Bezirksentscheid.

HERZLICHEN DANK!
allen Vorlesern, Zuhörern und Mitwirkenden für den schönen Nachmittag in unserer Schulbibliothek.

Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Von der Kultusministerkonferenz empfohlen steht er unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr.Die ungebrochen erfolgreiche Aktion will Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen. Kinder soll es möglich sein, aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle motivieren zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Lektüre. Die Aktion gibt Einblicke in die Vielfalt der Kinder- und Jugendliteratur und sensibilisiert das gegenseitige Zuhören. Beim Vorlesewettbewerb machen Kinder die Erfahrung, dass Bücher zwischen Spannung, Unterhaltung und Information viele Facetten bieten und neue Horizonte eröffnen können.

Mehr Informationen unter www.vorlesewettbewerb.de

 

Aktuelle Seite: Start Aktuell Informationen & Berichte Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6.Klassen in der Schulbibliothek